zurück zur Übersicht

Wie stilvoll, gemütlich und auch harmonisch ein Raum wirkt, liegt nicht nur an der Einrichtung, sondern hängt auch stark von der verwendeten Art der Beleuchtung ab. Im Grunde lassen sich dabei zwei wesentliche Lichtkonzepte voneinander unterscheiden.

Die direkte Beleuchtung

Die direkte Beleuchtung wird meistens mit LED Strahler bzw. Spots umgesetzt, wobei in diesem Fall die Leuchtmittel als solche sichtbar sind und das erzeugte Licht direkt in den Raum bzw. an die Wand abgeben wird. Dies hat den Vorteil, dass das Licht sehr gezielt eingesetzt werden kann um zum Beispiel die Struktur einer Steinwand besser zur Geltung zu bringen oder ausgewählte Accessoires durch die direkte Beleuchtung hervorzuheben.

Die indirekte Beleuchtung

Bei der indirekten Beleuchtung der Decke hingegen befinden sich die Leuchtmittel (meistens LED Stripes) hinter einer entsprechenden Verblendung. Dadurch wird das Licht der LED-Stripes nicht direkt in den Raum, sondern indirekt nach oben an die Decke abgestrahlt. Die verwendeten Leuchtmittel sind dabei jedoch zu keiner Zeit sichtbar und es entsteht ein warmes, angenehmes indirektes Licht, welches für eine stilvolle und behagliche Atmosphäre in den jeweiligen Wohnräumen sorgt. Einige Möglichkeiten und Beispiele, wie solch eine Kombination aus direkter und indirekter Beleuchtung von Wand und Decke aussehen kann, sehen Sie auf den folgenden Bildern oder entdecken Sie noch viele weitere Anwendungsbeispiele in der BENDU-Bildergalerie.

Die kombinierte Wand- und Deckenbeleuchtung – das wird benötigt

Bevor es im Anschluss mit den einzelnen Arbeitsschritten los geht, möchten wir davor noch kurz auf das für eine erfolgreiche Montage nötige Zubehör eingehen. Falls Sie dabei auf Produkte aus unserem Sortiment zurückgreifen möchten, sind einige Produkte mit den entsprechenden Seiten unseres Onlineshops verlinkt

Kartuschenpresse für NORM-Kartuschen bis 310ml
Zubehör für die Montage von LED Stuckleisten
Kühlprofile aus Aluminium für LED Streifen, Flexbänder
  • LED Stuckleisten oder Lichtvouten-Profile für die indirekte Beleuchtung der Decke
  • Montagezubehör wie der Stuckkleber „ADEFIX“, Alukühlprofile für LED Stripes, UKDM-Kleber zum Befestigen, Spachtel und Spachtelmasse zum Verspachteln der Fugen, Schleifleinen und ggf. Handschleifer zum Verschleifen der entsprechenden Stoßfugen.
  • Säge mit feinem Metallsägeblatt, ein Cutter-Messer mit frischer Klinge oder idealerweise ein heißer Draht zum Schneiden und Kürzen der Stuckleisten.
  • Für die LED Beleuchtung werden LED Stripes / Flexbänder, Trafos und Dimmer inkl. Fernbedienung benötigt. Sollten Sie bei der entsprechenden Auswahl Hilfe brauchen, helfen wir natürlich jederzeit gerne weiter.
  • Notwendige Gehrungen (Eckzuschnitte) können mit einer Gehrungslade oder auf Anfrage auch schon vorgeschnitten geliefert werden. Bitte in diesem Fall um Kontaktaufnahme über unser Kontaktformular. Am besten legen Sie gleich noch eine einfache Skizze inkl. Maßangabe bei.

Montagetipps für die LED Beleuchtung von Wand und Decke

Aluminium-Flachprofil in die Stuckleisten kleben

Um die Temperatur der LED-Chips möglichst niedrig zu halten, empfehlen wir zwischen LED-Stripes und den Stuckleisten ein entsprechendes Alukühlprofil zu befestigen. In der Regel werden dazu Alustreifen mit ca. 20 mm Breite und 1,5 bis 2,0 mm Stärke verwendet.

Stuck-Kleber ADEFIX wellenförmig auf den Leisten auftragen

Zum Verkleben der Stuck-Profile tragen Sie reichlich Kleber (ADEFIX) in Wellenlinien auf. Bei glatten Wänden sollte der Klebestrang ca. 5 mm Durchmesser haben. Bei rauen, unebenen Wänden entsprechend mehr.

Verbindungen der Stuckleisten sorgfältig verkleben

Sämtliche Verbindungen (Gehrungen und Stoßfugen) ebenfalls mit ausreichend Stuckkleber verkleben und dabei eine ca. 2mm Breite Klebefuge berücksichtigen.

Stuck-Kleber ADEFIX mit der Spachtel entfernen

Nach dem Anbringen der Eck-Elemente nehmen Sie den herausgequollenen Kleber mittels einer flexiblen Kunststoffspachtel wieder ab.

ADEFIX zum Schließen und Glätten der Längsfugen

Die Längsfugen zwischen Wand und Stuckprofil ebenfalls mit dem Stuck-Kleber „ADEFIX“ verfugen und anschließend mit einem feuchten Schwamm oder Pinsel glätten.

Bohren der Löcher für die LED Spots mit Lochkreissäge

Zum Einsetzen der LED-Spots die Löcher vorsichtig mittels Lochkreissäge aus den Profilen (meist 68mm Durchmesser) bohren. Tipp: Das Loch für den Zentrierbohrer schon vorab mit einem Bleistift oder Schraubendreher durchstoßen und per Hand herausschneiden.

Fugen zwischen den Stuckleisten spachteln und schleifen

Nach ca. 24 h sollte der Kleber gut durchgetrocknet sein. Jetzt können eventuelle Unebenheiten mit der Spachtelmasse verspachtelt und anschließend mit einem Stoffschleifleinen verschliffen werden. Abschließend die Stuckleisten staubfrei machen und mit der gewünschten, lösemittelfreien Wandfarbe überstreichen.

LED Beleuchtung in den Stuckleisten installieren

Nach dem Einsetzen der Spotrahmen und der Verkabelung der LED-Spots und LED-Bänder kann die direkte und indirekte Beleuchtung von Wand und Decke in Betrieb genommen werden. WICHTIG: Für die Inbetriebnahme der LED Beleuchtung bzw. Arbeiten an den elektrischen Bauteilen sollte immer ein Fachmann (Elektriker) zur Hilfe geholt werden.

Sollten zur Verarbeitung der Stuckleisten und Lichtvouten bzw. allgemein noch Fragen zu ggf. benötigten Produkten auftauchen, helfen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne weiter. Am besten nutzen Sie dazu gleich unser Kontaktformular - Ihr BENDU-Team.